Dresscode in der Arbeitswelt

Wie kleide ich mich angemessen am Arbeitsplatz? Die Frage erübrigt sich, wenn Sie als Streifenpolizist arbeiten oder einer Arbeit nachgehen, in der die Kleidung vorgegeben wird. Für alle anderen ist die Kleidung ein mehr oder weniger großes Thema.

Durch internationale Trends beeinflusst ist Bewegung in die Kleiderordnungen von Unternehmen gekommen. Aber reicht es heute Jeans oder Turnschuhe aus dem Schrank zu holen? Vielfach herrschte Unsicherheit – was darf man/sie?

In den nächsten zwei Folgen klären wir Sie über die Standards auf und geben Ihnen einen aktuellen Einblick in die aktuelle Entwicklung.

Üblicherweise wird nach Anlass oder Unternehmen in den folgenden Kategorien unterschieden:

Business Casual
Hiermit ist die „normale“ Alltagsmode fürs Büro gemeint. Dabei sind je nach Position Abstufungen zu machen: „Executive Business Casual“, „Standart Business Casual“ und „Basic Business Casual“. Obwohl das Wort Casual „lässig“ bedeutet, hat die Kleidung, die in die Arbeitswelt gehört, noch nichts mit Freizeitkleidung zu tun.

Im höheren Management werden Anzug und Kostüm getragen, Marke und Qualität spielen hier eine große Rolle. Wichtig dabei sind natürlich wertvolle Accessoires wie Uhren und hochwertige Schuhe.

Im mittleren Management gilt das gleiche Prinzip, nur dass dort die Kleidung nicht unbedingt von teuren Marken sein muss.

Und „Basic Business Casual“ gilt für den „einfachen“ Angestellten. Die Kleidung sollte sorgfältig ausgewählt sein und gut zusammenpassen.

Hier ein paar konkrete Tipps:
• Angemessen sind für Männer farbige Oberhemden, gern auch mit Button-Down.
• Zur Abwechslung auch Polohemden oder feine Strickpullover mit Flanel- oder Leinenhosen.
• Blusen auch in kräftigen Farben, Strick-, Baumwoll- oder Kaschmirpullover. Twinsets und Chinos sind für Frauen goldrichtig.
• Tiefe Ausschnitte sind bei Frauen ein No-Go.
• Die Kombination aus einer wertigen, ungebleichten Jeans und einer qualitativ guten Bluse geht immer.

Business Formal
Kostüm oder Hosenanzug sind hier Pflicht. So tragen Männer einen zwei- oder dreiteiligen dunklen Anzug mit Hemd, Krawatte und glatten Lederschuhen. Frauen wählen im Normalfall ein schickes Kostüm oder einen Hosenanzug mit Bluse, statt Shirt. Mit einem Modell in klassischem weiß kann man nichts falsches machen. Egal ob Kleid, Kostüm oder Rock: der Saum sollten stets Ihre Knie umspielen. Zu Rock oder Kleid gehören natürlich auch eine hautfarbene Strumpfhose und Pumps.

Business Semi-formal
Auch hier sollten Sie einen dunklen Anzug, Krawatte oder ein Kostüm tragen. Oberste Gebote dabei sind Eleganz und Repräsentativität, weil „semi-formal“ nicht „halb-formell“ bedeutet. Deswegen ist ein Feierabend-Look mit gelockerter Krawatte, aufgekrempelten Ärmeln und einem über die Schulter geworfenen Jacket ein No-Go. Während der Arbeit im eigenen Büro dürfen Jacke oder Sakko abgelegt werden, müssen aber stets griffbereit sein.

Business Outfit für den Abend

Smart Casual (Come as you are)
Dieser Dresscode meint tatsächlich das, wonach er klingt: Kommen Sie so, wie Sie nach dem Büroschluss sind. Lassen Sie Ihren Anzug an, ziehen die Krawatte aus und legen das Sakko ab, sich umzuziehen ist nicht nötig. Kommen Sie dagegen von zu Hause, wird ein eleganter, korrekter Business-Look erwartet: Hemd oder Polo-Shirt und Flanellhose, bzw. dunkle Jeans. Frauen können Rock oder Hose mit T-Shirt, modischen Tops oder lockeren Blusen kombinieren.

Black Tie
Wird „Black Tie“ auf der Einladungskarte verlangt, müssen Sie Smoking oder einen schwarzen Anzug mit Weste und Kammerbund (Leibbinde) und Fliege tragen. Frauen stehen hingegen verschiedene, allerdings streng geregelte, modische Optionen offen. Als Dame können Sie zwischen einem kurzen Cocktailkleid, einem langen Abendkleid oder auch einem schicken Kostüm wählen. Wichtig ist, dass Sie auf alle Fälle eine Strumpfhose und geschlossene Schuhe tragen. Dazu wählen Sie ein dezentes Make-up und den passenden Schmuck.

White Tie
Dies gilt meist bei hochoffiziellen Abendanlässen und Bällen. Männer müssen dabei schwarzen Frack und Hose, weiße Weste mit tiefem Ausschnitt, Stehkragenhemd mit umgebogenen Ecken und verdeckter Knopfleiste, weiße Fliege und Lackschuhe tragen. Auch für Frauen gelten bei diesem Dresscode strenge Kleidervorschriften, denn hierbei ist ein langes Abendkleid ein absolutes Muss. Bei der Ankunft vergessen Sie bitte nicht, Ihre Schultern zu bedecken. Zu dem langen Ballkleid tragen Sie geschlossene Schuhe sowie Seidenstrümpfe.

Cocktail
Das Styling-Motto lautet sinnlich statt sexy, umwerfend statt aufreizend. Die beste Wahl für Männer ist ein stylisches Hemd mit einem dunklen Anzug und gepflegten Schuhen. Eine Krawatte ist nicht unbedingt notwendig. Und für Frauen ist das die beste Möglichkeit das kleine Schwarze auszuführen. An Schuhen sollten entweder High Heels, Pumps oder elegante Ballerinas gewählt werden. Schulter, Dekolleté und Bein (erst ab Knie) dürfen gezeigt werden. Obwohl beim Dresscode Cocktail kein langes Abendkleid verlangt wird, elegant und zurückhaltend sollte das Outfit trotzdem sein.